Rückblick

06.06.2019

Die erlebnissreiche Volldampffahrt nach Hamburg

Auch die vierte "große Sommerfahrt 2019" kann als voller Erfolg verbucht werden, auch wenn diesmal nicht alles ganz glatt lief.
Zunächst fuhren wir pünktlich mit der schönen 110 383 der Centralbahn von Recklinghausen über Münster nach Osnabrück.
Hier wartete bereits die riesige Schnellzugdampflok 01 519 der Eisenbahnfreunde Zollernbahn e. V. auf den langen Westfalendampf-Sonderzug. Jetzt wurde es spannend, da direkt hinter dem Bahnhof die lange Steigung über das Wiehengebirge beginnt. Doch für die fantastische 01 519 kein Problem, mit etwa 80 km/h wurde die erste "Bergetappe" genommen. Nach einigen Halten wurde der erste Wasserhalt in Buchholz mit leichter Verspätung erreicht. Hier wartete bereits die Feuerwehr auf uns, die alles bestens vorbereitet hatte. Im Rekordtempo wurde die Lok betankt, sodass wir fast pünktlich den Bahnhof verlassen konnten. (Herzlichen Dank!) Es war dann ein unbeschreibliches Gefühl, als wir in die riesige Halle des Hamburger Hauptbahnhofs einfuhren. Während viele den Zug in Richtung Innenstadt und Hafen verließen, eilten andere zur Lok um die Lokmannschaft mit Applaus zu verabschieden.
Auch der Rückweg begann pünktlich. Ein besonders Highlight war dann das Zusammentreffen unseres Dampfschnellzuges mit dem alten Dampfeisbrecher ELBE auf der Elbe. Beide pfiffen um die Wette, im Zug herrschte Gänsehautstimmung. Weiter ging es dann zum nächsten Wasserhalt nach Kirchweyhe. Auch hier wartete die freiwillige Feuerwehr bereits auf uns. Nur kamen wir nicht dort zum Stehen wo eigentlich gedacht sondern gut 500 m weiter südlich. Da es dort aber keinen leistungsfähigen Hydranten gab, musste die stolze Dampflok kurzerhand zur Feuerwehr fahren. Die Betankung ging dann schnell, da auch hier die Feuerwehr alles bestens vorbereitet hatte. (Herzlichen Dank dafür!) Mit etwas Verspätung verließen wir Kirchweyhe in Richtung Süden. Die Lokmannschaft zeigte wieder, wie leistungsstark die Lok ist. Es war klasse, wie in den 1960er Jahren. Auch die Wiehengebirgsrampe bereitete der Lok keine Probleme. Einfach klasse! In Lengerich wurden die Loks gewechselt, das Lokpersonal wurde von unseren Fahrgästen mit verdientem Applaus verabschiedet. Weiter ging es mit der alte E 10 in Richtung Recklinghausen. So endete ein erlebnisreicher Volldampftag mitten in der Nacht. Lang, anstrengen, mit vielen Eidrücken, manchmal aufregend aber immer schön.

Herzlichen Dank an unsere Fahrgäste für die Teilnahme. Unser besonderer Dank gilt dem Lokpersonal aus dem Schwarzwald, Lok lief wie eine Schwarzwälder Kuckucksuhr! Bedanken möchten wir uns auch bei den Eisenbahnfreunden von OnWheels für die freundschaftliche Zusammenarbeit.

Wie es unseren Fahrgästen gefallen hat, können Sie - wie immer - unserem Gästebuch entnehmen.

Der Spruch des Tages eines 5-jährigen Fahrgastes bringt es auf den Punkt:

" Es war ein schöner schöner Tag, wann fahren wir wieder?"

Fotos folgen .... (Ich habe leider ein PC-Problem, beim Hochladen der Fotos erscheint immer eine Error-Meldung.) :-(


Impressionen

© 2019 Arbeitsgemeinschaft Westfalendampf Alle Angaben ohne Gewähr -