Rückblick

09.09.2019

Die grandiose Fahrt nach Amsterdam

Es war in der Tat ein sehr sehr langer Tag.
Nachdem das Speisewagenproblem doch noch erfolgreich gelöst werden konnte, wurde dieser ab Freitagmittag beladen und anschließend in den Leerreisezug eingereiht. Die Nacht war sehr kurz, denn bereits um 3:10 Uhr verließ der lange Zug Münster in Richtung Hamm. Hier wurden noch schnell 300 Brötchen zugeladen und pünktlich um 4:36 Uhr verließen wir Hamm in Richtung Amsterdam. Den ganzen Tag über waren wir sehr pünktlich unterwegs. Nach und nach füllte sich der Zug. Die Spannung stieg und endlich konnten wir in Bad Bentheim die beiden Neubaudampfloks der Baureihe 23 in der Ferne ausmachen. Die alte E-Lok wurde abgekuppelt und die Dampfloks setzten sich vor den Zug.

Wenig später begann die eigentliche Zeitreise. Beide Dampfloks hatten mit dem 14 Wagenzug keine leichte Aufgabe. Besonders bei den Anfahrten kamen die Loks an ihre Grenzen. Es war toll den Dampfloks bei der Arbeit zu lauschen. Fast pünktlich erreichten wir schließlich Amsterdam, wo es sich viele Fahrgäste nicht nehmen ließen, der Lokmannschaft für die geleistete Arbeit zu applaudieren. Anschließend fuhr der Zug in Richtung Westhafen weiter, wo Wagen und Loks für den Rückweg vorbereitet wurden.

Rückweg:
Etwa 15 Minuten vor Abfahrt durften wir in die riesige Bahnhofshalle von Amsterdam Centraal einfahren. Wie immer wurde zuvor etwas gebremst sodass die Dampfloks in der Halle erneut den schweren Zug beschleunigen mussten. Die Fahrgäste waren sichtlich begeistert, einige quittierten die Aktion erneut mit Applaus.

Der Rückweg verlief wie am Schnürchen. Ohnen größere Schwierigkeiten brachten uns die Neubaudampfloks nach Bad Bentheim, wo bereits die alte Ellok 110 278 auf uns wartete.
Schnell wurden die Loks gewechselt und die Dampflokmannschaften mit tosendem Applaus verabschiedet. Dann ging es planmäßig weiter in Richtung Hamm, wo die letzten Fahrgäste müde aber glücklich den Zug verließen.

Nur im Speisewagen brannte noch Licht. :-)

Hinter den Kulissen haben sehr viele Menschen mitgeholfen, dass diese Fahrt so gut und störungsfrei verlaufen ist.

Die Dampfloks haben wir von der VSM angemietet, über 30 Personen der VSM waren in Holland für uns im Einsatz.

Die Sitzwagen und die alte Ellok inkl. Lokführer haben wir von der Centralbahn erhalten.

Den Speisewagen haben wir von Euro-Express aus Münster angemietet.

Etwa 10 Westfalendampferrinnen- und Dampfer haben im Zug bis zum Umfallen malocht. Da das noch nicht ganz reichte, mussten einige Familienangehörige aushelfen.

Alle aber, auch wirklich alle haben einen tollen Job gemacht und ihre Aufgaben mir riesigem Engagement erledigt.

Dafür mein herzlicher Dank!!!

Euer

Thomas Wermers

Ps. Wie die Fahrt unseren Fahrgästen gefallen hat, können Sie unserem Gästebuch entnehmen.


Impressionen

© 2019 Arbeitsgemeinschaft Westfalendampf Alle Angaben ohne Gewähr -