Rückblick

05.05.2013

Borkum im Regen (jetzt mit Video)

Morgens schien noch die Sonne, als sich der überlange Westfalendampf-Sonderzug pünktlich um 5:06 Uhr in Bewegung setzte. Die 03 1010 - Deutschlands schnellste kohlegefeuerte Dampflok - zog den Zug zuverlässig bis Osnabrück Hbf, wo bereits die Ulmer 012 066-7 auf uns wartete. Beim Lokwechsel wurden unzählige Fotos geschossen und weiter ging es mit Volldampf in Richtung Emden. Trotz einer Zuglänge von 380 m und einem Gewicht des Wagenzuges von rund 660 to wurde Emden pünktlich erreicht. Hier mussten einige Wagen ausrangiert werden, da der Emder Außenhafen nur mittellange Züge aufnehmen kann. Im Außenhafen wartete bereits das extra für unsere Fahrgäste angemietete Sonderschiff Helgoland auf unsere Fahrgäste.

Leider hatte Petrus diesmal kein Einsehen obwohl wir extra gutes Wetter bestellt hatten. Es regnete fast ununterbrochen.
Damit unsere durchnässten Fahrgäste auf dem Rückweg nicht frieren mussten, hatten wir in der Zwischenzeit den Zug ordentlich vorgeheizt.
Pünktlich startete der Rückweg. In Emden Hbf wurden schnell die abgestellten Wagen wieder angekuppelt und mit Volldampf wurde über die Emslandstrecke gejagt. Osnabrück wurde pünktlich erreicht. Hier wartete bereits die schöne 03 aus Halle an der Saale auf uns. Es war schon bewundernswert, wie die relativ leichte Schnellzugdampflok den Zug aus dem Bahnhof zog. Fast immer kurz vor dem Schleudern ging es zunächst gemächlich und dann immer schneller in Richtung Minden.
Hier verließen die letzten Fahrgäste müde aber zufrieden den Sonderzug. Es war ein langer aber trotz des bescheidenen Wetters ein schöner, erlebnisreicher Tag.



Impressionen

© 2018 Arbeitsgemeinschaft Westfalendampf Alle Angaben ohne Gewähr -