Rückblick

06.06.2015

Langwierige Hinfahrt, tolle Rückfahrt, die lange Fahrt an den Rhein

Was für eine Fahrt! Wieder einmal machte die ölgefeuerte Schnellzugdampflok große Probleme. Erneut streikte die Ölzufuhr zu den Brennern. Die Lok wurde daher in Krefeld abgestellt.
Was war geschehen? Zunächst verlief die Fahrt planmäßig. Pünklich verließ der Westfalendampf-UEF-OnWheels-Sonderzug Diepholz in Richtung Brohl und Koblenz. In Lengerich wartete bereits die riesige Schnellzugdampflok 01 1066 der Ulmer Eisenbahnfreunde. Die ganze Woche hindurch hatten die fleißigen Lokmänner an der Lok Reparaturarbeiten durchgeführt. So wurde der defekte Regler erneuert und das Schweröl im Tender abgepumpt um an den Ölsumpf zu gelangen. Das Sieb im Ölsumpf wurde so gut es ging gereinigt und die Lokmannschaft war zuversichtlich, dass die 01 fit sein würde.
Dennoch wurde die V 200 der Hammer Eisenbahnfreunde am Zugschluss mitgenommen. Es war geplant, mit der V 200 den Abschnitt von Krefeld nach Koblenz und zurück zu bespannen, da das Wasser der Dampflok bis Koblenz nicht reichen würde. (Ohne Doppeltender unmöglich...) Zunächst lief auch alles planmäßig, die 01 stürmte vorran, es war herrlich. Doch bereits in Nottuln streikten erneut die Ölbrenner. Die V 200 wurde nach "vorne" geholt und weiter ging es mit dieser seltenen Lokkombination nach Krefeld. Der dortige Fahrdienstleiter war genervt, schließlich musste dort die Dampflok ausrangiert werden, was einigen Rangieraufwand erforderte. Er ließ uns erst einmal am Einfahrsignal lange warten, dann dauerte es eine weitere gefühlte Ewigkeit, bis die beiden Lokomotiven umgesetzt werden konnten. Mit fast 2 Stunden Verspätung ging es schließlich mit der V 200 weiter in Richtung Rhein. Danach lief die Fahrt glatt. In Brohl wurde der Schmalspurzug pünktlich erreicht. Die letzten Fahrgäste verließen schließlich in Koblenz den historischen Sonderzug und eilten in die Innenstadt bzw. an den Rhein.
Passend dazu wurde das Wetter besser, die Sonne kam hervor und es war angenehm warm.
Rückfahrt: Die Rückfahrt verlief planmäßig, dank der tollen V 200 und ihrer eingespielten Lokpersonale wurden alle Bahnhöfe pünktlich erreicht. Unterdessen wurde im Barwagen ausgiebig gefeiert. Es herrschte eine schöne Stimmung im Zug, trotz - "zickiger Dampflok".


Impressionen

© 2018 Arbeitsgemeinschaft Westfalendampf Alle Angaben ohne Gewähr -