Rückblick

05.05.2017

Und auf dem Rückweg gab es eine Überraschung

Am 13. Mai konnte die bestens gepflegte V 200 033 der Hammer Eisenbahnfreunde auf alten Einsatzstrecken ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Sie hatte eine lange Wagenschlange aus historischen Schnellzugwagen am Haken.
Der Zug war immer sehr pünktlich unterwegs, oft sogar etwas vor Plan. Nach dem letzten Zusteigehalt in Oldenburg ging es weiter nach Bremen (Rangierbahnhof), wo die Lok auf die andere Zugseite umsetzte. Weiter ging es in flotter Fahrt nach Hamburg, wo wir 20 Minuten vor Plan eintrafen!!

Viele Fahrgäste hatten eine Zusatzleistung gebucht. Neben dem Miniatur-Wunderland wurde erstmals bei Westfalendampf eine Mitfahrt auf einem Dampfeisbrecher und einem alten Alsterdampfer angeboten.
Die Zusatzangebote wurden sehr gut angenommen. Besonders die Fahrt auf dem Dampfeisbrecher Elbe kam bei unseren Fahrgästen sehr gut an.

Rückweg: Pünktlich verließen wir Hamburg wieder in Richtung Süden. Alles war gut, unsere Fahrgäste waren bester Stimmung und auch betrieblich gab es keine Probleme bis, -- ja bis uns von der DB mitgeteilt wurde, dass wir aufgrund von mehreren Gleisbaustellen im Bereich Bremen umgeleitet werden müssten. Der Laufweg nun: Rotenburg - Verden/Aller (Lok-Umlauf) - Bremen. Das macht einen Umweg von rund 30 km was - so schätzten wir - 15 bis 30 Minuten Verspätung bedeutet. Aber da hatten wir die Rechnung ohne die V 200 gemacht. In Bremen hatten wir nur noch gut 5 Minuten Verspätung und in Oldenburg waren wir schon wieder pünktlich.
Der Rest lief dann wieder wie am Schnürchen, alle Aussteigehalte wurden pünktlich erreicht.
Fazit: Es war eine rundum gelungene Fahrt mit einem schönen Programm in Hamburg.


Impressionen

© 2018 Arbeitsgemeinschaft Westfalendampf Alle Angaben ohne Gewähr -