Gästebuch

Thomas Antons

am 21. Juni 2015 um 15:47 Uhr

Moin Moin! Die Fahrt nach Hameln war echt klasse! Mit der V 200 gab es angemessenen Ersatz für die Dampflok! Ich wollte schon immer mal eine V 200 im Einsatz erleben, so war dies gestern für mich ein schönes Erlebnis. Wer die RioGrande-DVD´s schaut, wird sicher den Frank auf der V 200 gekannt haben, ich hatte noch ein nettes kleines Gespräch mit ihm und durfte auch mal auf den Führerstand. Der Ablauf der Tour war klasse und Hameln war sehr interessant. Als Empfehlung von mir der Besuch des Klütturmes, von wo es eine geniale Aussicht gibt! Wir hoffen auf weitere Fahrten im nächsten Jahr, wir wären auf jedenfall mit dabei!!! Gruß Thomas Antons

Jürgen Standfuß

am 21. Juni 2015 um 12:22 Uhr

Liebes Westfalendampf-Team! Wieder einmal habt Ihr bewiesen, Großartiges auf die Beine stellen zu können - auch wenn es dann nicht so klappt, wie man es sich gewünscht hat. Die gestrige Fahrt von Ocholt nach Hameln wurde trotz der ausgefallenen 01 1066 zu einem wunderschönem Erlebnis. Die V 200 033 war ja auch ein würdiger Ersatz!!! Und noch was: Hochachtung an die Organisatoren dieser und der vorangegangenen Fahrten. Das ist mit Sicherheit nicht leicht, alle Dinge unter einen Hut zu bekommen und dann noch kurzfristig umplanen zu müssen. Hut ab!!! Mein Dank geht natürlich auch an das Team im Zug! Alle zusammen habt Ihr uns einen schönen Tag beschert. Bitte, bitte, mach immer so weiter!!! Liebe Grüße aus Ostfriesland, Jürgen Standfuß

C. Nebel

am 17. Juni 2015 um 22:42 Uhr

Liebe Eisenbahnfreunde. Leider können wir die Begeisterung der anderen Herren nicht ganz teilen. Neben der kurzfristig geänderten sehr frühen Abfahrtszeit und der "falschen" Dampflok, haben wir uns noch über den sehr verschmuzten Waggon (Nr. 7) geärgert. Die Toilette war in einem katastrophalen Zustand und auf den Tisch im Abteil klebten die Getränkereste der letzten Fahrt. War die Fähre auf der Hinfahrt schon sehr volll, wurden auf dem Rückweg scheinbar alle Westfalendampf Gäste auf eine Fähre verfrachtet. In den Gängen wurde auf dem Fussboden oder auf Bierkisten etc. gesessen, da Sitzplätze nicht mehr vorhanden waren. Ein Ansrechpartner v. Westfalendampf hätte auf Borkum sicherlich einiges besser organisieren können (Verteilung der Gäste auf beide Fähren), nur war leider niemand zu sehen. Nicht böse sein, aber das war schon ein wenig viel "Höhere Gewalt" und "Kleine Mängel". Aus Erfahrung wissen wir: "Das könnt Ihr besser!"

Lutz Naupold

am 17. Juni 2015 um 15:14 Uhr

Hallo Westfalendampf, Bremen - Borkum und zurück war sehr gelungen. Besonders möchte ich die professionelle, sehr angenehme Zugansage hervorheben. Vielen Dank, Lutz Naupold

Dr. Thomas Konkel

am 16. Juni 2015 um 20:44 Uhr

Liebes Westfalendampfteam! Bisher konnte ich meine Frau nie zu einer Fahrt überzeugen. Zum 50 igsten habe ich dann zwei Karten für den 13.06. geschenkt bekommen. Nun musste sie mit. Sehr gefreut habe ich auf die 012. Der Ausfall führte zunächst zu einer Enttäuschung. Eine kleine 78 und dann nach geschoben von einer E-Lok. Nun gut. Ich überlegte, was für eine E-Lok wohl schieben würde. 140 in grün, eine alte 194? Wo sollten die herkommen. Die Vorstellung ging dann zu einer 145 oder 185 in DB-rot oder silber. Bei der Einfahrt iin Verden kam dann eine positive Überraschung.So klein war die T18 gar nicht. Ordentlich Dampf hat sie auch gemacht. Am Zugschluss dann der erwartete moderne Einholmbügel. Beim Durchgehen durch den Zug dann die nächste Überraschung. Keine 185 in silber, sondern eine 193 in schwarz grün. Vorne eine ganz alte Dame in schwarz-rot und hinten der maximal mögliche Kontrast in schwarz-grün. Daraus hätte ein Künstler ein Kunstwerk machen können. Weiter s. Teil 2!

Dr. Thomas Konkel

am 15. Juni 2015 um 15:03 Uhr

Teil 2: Die ganze Eisenbahnentwicklung in einem Zug. Die wunderbare Dampfpfeife der T18 im Wechsel mit dem modernen Typhoon der 193 bei jeder Anfahrt. Was für ein akustischer Genuss. Aus einer Nostalgiefahrt wird durch Zufall T18 meets the future. Schöner hätte es eigentlich nicht werden können. Ein gelungener Tag, ein echtes Erlebnis. Sie und ihre Triebfahrzeugführer hatten einen großen Anteil an diesem tollen Tag. Mit freundlichen Grüßen Dr. Thomas Konkel

Andreas Groß

am 14. Juni 2015 um 16:07 Uhr

Liebes Westfalendampfteam, auch unsere 4 Fahrt mit euch am 13.06.2015 nach Borkum war wieder ein tolles Erlebniss.Unsere Hochachtung für den grossen Arbeitsaufwand und die Organisation. Wir hoffen noch auf viele schöne Fahrten mit euch und das die Feuer in den alten Lokomotiven niemals verlöschen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Viele Grüsse Sabine und Andreas Groß

Klaus Mausolf

am 14. Juni 2015 um 11:14 Uhr

Hallo Westfalendampfteam.Wir sind am 13.6. mit Euch nach Borkum gefahren. Ein Riesenkompliment für die tolle Organisation, vor allem das Ihr es Trotz der Panne mit der01 es geschaftt habt eine Dampflok aufzutreiben. Super!! Die kleine hat einen super Job gemacht. Meine Hochachtung gilt den Leuten auf der Lok die eine tollen Job hingelegt haben. Aber auch euer restliches Pesonal allen voran der Sprecher waren super.Tolle Infos gute Unterhaltung. Wir würden sehr gerne wieder einmal mit Euch fahren,wenn Ihr etwas ab Bremen im Angebot habt. Nochmals Danke für einen tollen Tag-.Herzlichst Sabine und Klaus Mausolf

Karl Heinz Bresnik

am 09. Juni 2015 um 10:17 Uhr

Hallo an dem Team Westfalendampf . UEF und Hammer Eisenbahnfreude . Es war wie immer eine klasse Fahrt . Auch wenn meine Lieblings Dame (01 1066) mal wieder zickig war .Die V 200 033 war klasse !!! Danke den Hammer Eisenbahnfreunde für die schöne Dame . Auch für die arbeit bei alle die das umgeplant haben Danke . Bis zur nächsten Fahrt mit Euch . Man sieht sich . Karl - Heinz aus Duisburg - Rheinhausen .

Ruth van Kempen

am 07. Juni 2015 um 15:12 Uhr

Hallo liebes Westfalendampf Team, zuerst möchte ich mich beim Team bedanken, die alles getan haben um den gestrigen Ausflug trotz einiger Hindernisse zu einem tollen Erlebnis werden zu lassen. Schade war dass die Dampflok nicht eingesetzt werden konnte, hier würde ich mir wünschen, dass zukünftig bereits gebuchte Teilnehmer vorher informiert werden. Vielen Dank, ich hoffe dass es in diesem Jahr wieder eine Fahrt mit der Dampflok nach Münster geben wird.

Kommentar: Hallo Frau van Kempen, schön, dass Ihnen die Fahrt trotz Dampflokausfall gut gefallen hat. Da die Lok erst während der Fahrt (Zwischen Münster und Nottuln) kaputt ging, war eine Vorabinformation nicht möglich. Viele Grüße Thomas Wermers

Martin Wagner

am 07. Juni 2015 um 13:24 Uhr

Sehr geehrte Team von Westfalendampf, Vielen Dank für diese schöne Fahrt und ich möchte mich auch im Namen meiner Mutter ganz herzlich beim Zugpersonal bedanken ,die sehr hilfsbereit beim Ein und Aussteigen waren.Die Stimmung im Zug war super . Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Fahrt mit Westfalendampf im nächsten Jahr.

Lis und Karlo Schaller

am 03. Juni 2015 um 11:52 Uhr

Seit vielen Jahren sind wir regelmäßig Gäste bei Westfalendampf, in 2015 haben wir die Hamburg-Fahrt am 9. Mai und die Borkum-Fahrt am 16. Mai mitgemacht. Wir haben die beiden Fahrten sehr genossen. Die 01 150 war ein würdiger Ersatz für die defekte 01 1066 (unsere Lieblingslok), auch wenn der Elektro-Nachschub nach Hamburg etwas störte. Bei der Borkum-Fahrt zeigte die 01 150 und die Mannschaft auf der Lok, was mit einer Kohle-Lok auch heute noch möglich ist: Respekt! Herzlichen Dank auch an das Westfalendampfteam, das mit viel Liebe und außerordentlichem Engagement solche Dampflok-Langläufe noch möglich macht, trotz aller Widrigkeiten, auch mit den Loks und den Strecken. Bitte machen Sie so weiter, wir freuen uns schon sehr auf die Fahrten in 2016. Lis und Karlo Schaller, Duisburg"

Robin Garn

am 03. Juni 2015 um 08:44 Uhr

Die Fahrt am vergangenen Sonntag Münster – Emden und zurück (D715 oder D 735 reloaded) war so symbolisch wie mutig, denn eigentlich spricht im heutigen Bahnumfeld so gut wie alles dagegen. Ich ziehe vor allen Beteiligten den Hut, die zum Gelingen beigetragen, die nicht aufgegeben und deren Nerven das durchgemacht haben. Es war eine wunderbare Klassenfahrt alter (und neuer) Weggefährten.

Klaus Wilmsmeyer

am 02. Juni 2015 um 21:37 Uhr

Hallo Thomas, nachdem ich das für mich emotional doch sehr angereichte Wochenende "verarbeitet" habe, möchte ich Dir stellvertretend für das gesamte WD-Team sowie den UEF-Aktiven für euren unermüdlichen Einsatz am Tag und ja wohl auch in der Nacht ganz herzlich danken. Es verdient meinen uneingeschränkten Respekt und aller größte Anerkennung für das Geleistete! Für mich - und viele andere Mitreisende im inzwischen etwas gesetzteren Alter - war dies tatsächlich eine Zeitreise nach damals. Am 31. Mai 1975 hätte ich mir nie und nimmer träumen lassen, 40 Jahre später so etwas auf meiner Heimatdampfstrecke wieder erleben zu dürfen! Für mich wird die Fahrt als das "Dampfereignis" des Jahres 2015 in Erinnerung bleiben - mehr geht nicht! In diesem Sinne einfach nur DANKESCHÖN! Viele Grüße

Michael Calcada

am 02. Juni 2015 um 08:58 Uhr

Die "40 Jahre Abschied D715 Fahrt" war für mich die beste Westfalendampf-Sonderfahrt an der ich jemals teilgenommen habe. Die Stimmung im Zug war etwas ganz besonderes. Den Tenor "Eine Fahrt von Menschen für Menschen" würde ich noch ergänzen von Fans für Fans. Tolle Gespräche mit Menschen die bereits 1975 dabei waren und Gänsehautstimmung inclusive. Herzliche Dank an Thomas das er mich quasi auf der Amsterdamfahrt noch überredet hat mitzukommen und die Karten bereitgestellt hat und natürlich an das gesamte Westfalendampfteam und die Ulmer Eisenbahnfreunde die diesen unvergesslichen Tag ermöglicht haben.

Volker Böge

am 02. Juni 2015 um 08:52 Uhr

Eine außergewöhnliche Plandampfleistung der UEF mit ihrer 012 und den Machern von Westfalendampf. Jede Menge Prominenz an Bord des D 715 oder 735 wie vor 40 Jahren, angefangen von H.P.Baxxter, K.P. Naumann von PRO BAHN, Jürgen U. Ebel, diverse altgediente Dampflokführer wie Harry Heydenbluth und andere ungenannte mehr. Pünklich um 10.29 war Abfahrpfiff in Münster wie in alten Zeiten.Schnell beschleunigte 012 066-7 den 11 Wagen Zug Richtung Rheine an der Ems. Dort wurde man von Hunderten Schaulustigen auf dem Wall vor dem Bahnhof empfangen. Nach kurzem Halt ging es weiter in Richtung Meppen. Die dortige Ausfahrt war eine der spektakulärsten wie mir Jürgen U. Ebel bestätigte. Und der hat im Laufe seiner Karriere sicherlich einige erlebt. Mit Streckenhöchstgeschwindigkeit ging es weiter es weiter in Richtung Papenburg nach Emden zu. Wenn nicht die beiden Zugkreuzungen in Leer gewesen wären, hätten wir Emden wahrscheinlich vor Plan erreicht. Herzlichen Dank für diese tolle Tour!

Michael Wernke

am 01. Juni 2015 um 22:40 Uhr

Wahrlich eine besondere Fahrt war das gestern. Im einschlägig bekannten "HiFo" kam ja bereits der Tenor einer "Fahrt von Menschen für Menschen" hervor. Das trifft es ziemlich gut. Ich mit Baujahr 1971 war zwar vor 40 Jahren nicht selbst dabei, aber konnte mich gestern (und auch jetzt mit einem Tag Abstand) mit einer ganz anderen Wahrnehmung dahin zurückversetzen. Das war schon eine geniale Zusammenballung von Energien aller Beteiligten. In diesem Sinne vielen Dank an alle diese Beteiligten und gutes Gelingen für die kommenden Touren! Ach ja, wo wir gerade bei kommenden Touren sind: Wie wird denn im Oktober 2017 dem nächsten Abschied gedacht? Enercon's Kieszüge könnten ja mal Plandampf vertragen...nein, war nur eine wahnwitzige Idee :-) Viele Grüße Michael Wernke

Manfred Schilling - Leer

am 01. Juni 2015 um 05:35 Uhr

Moin Herr Wermers und das W-Team! Ihre Fahrt gestern nach Emden war wie immer Super, wenn auch das Wetter auf der Rückfahrt in Leer nicht das beste war. Ich habe den Zug beim Überfahren der Leda-Brücke in Leer am Abend abgelichtet. Die Fotos finden Sie bzw. Interessierte Mitfahrer auf meinem Homepage-Ordner. Die Bilder sind alle im A4 Format erstellt. Tschüss aus Leer mlG Manfred Schilling.

Helmut Boekhoff

am 31. Mai 2015 um 21:40 Uhr

40 Jahre Dampfabschied - eine Fahrt, mit der Westfalendampf Geschichte geschrieben hat. Ein Zug voller Fans der Baureihe 01.10 - ein unvergesslicher Tag. Ganz herzlichen Dank an die Westfalendampf Crew und die UEF...!!!

Sy Ris

am 29. Mai 2015 um 16:47 Uhr

Hallo, die Fahrt am 16.5. nach Borkum hat sehr viel Spass gemacht,insbesondere die beiden Loks,jede für sich war ein toller Anblick und das fotografieren lohnte sich auf jeden Fall,trotz des eher tristen Wetters. Ein wenig zweideutig waren die Aussagen zu den Rückfahr-Möglichkeiten,hätte etwas anders laufen können,so dass genau geregelt war,wer auf welches Schiff,so wie auf der Hinfahrt. Und,man hätte uns Wartenden vom 1.Schiff auf den Zug im Emdener Außenhafen evt. die Möglichkeit geben sollen,dort in der Std. Wartezeit einen Snack zu sich nehmen zu können(Anregung:mit der bereits geschlossenen Gastronomie absprechen,das eine Gesellschaft kommt und um längere Öffnung bitten...) Aber,insgesamtes Fazit:Immer gern wieder...

In das Gästebuch eintragen

Name *

Ihr Eintrag *

Impressionen

© 2017 Arbeitsgemeinschaft Westfalendampf - Alle Angaben ohne Gewähr - 2.877.843 Besucher